Zurück

Estland ist zum 24. Mal auf der Grünen Woche vertreten

Es sind nur noch einige Wochen, bis am 20. Januar 2017 die Internationale Grüne Woche Berlin ihre Pforten öffnet. Dann heißt es wieder „Naturlich Estland“ und der nördlichste Staat des Baltikums begrüßt zum 24. Mal die Besucher der weltgrößten Ausstellung der Landwirtschaft und Ernährungsindustrie.

Täglich werden auf dem estnischen Messestand in Halle 8.2 verschiedene Spezialitäten vorgestellt. Zu den lukullischen Besonderheiten, die Estland auf der Internationalen Grünen Woche 2017 präsentieren wird, gehören u.a. Elchfleischwürstchen und Gewürzsprotten. Es gibt hochwertige Milchprodukte, wie Quark-Riegel und geräucherter Käse. Mitgebracht werden Bio-Vodka Moe Mahe 1886 und berühmter Vana Tallinn Likör, Moltebeerenmarmelade, Waldhonig sowie andere Bio-Produkte. Auch Bier, das nach deutschem Reinheitsgebot gebraut wird, servieren die Esten. An erster Stelle aber stehen Roggen-Produkte – vom Kama-Mehl über Brot bis zu Getränken – denn die Roggenblume ist die estnische Nationalblume und Roggenbrot gilt als länderverbindende „Friedensspeise“.